Willkommen

Bürgerinnen und Bürger gestalten Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam – im Bürgernetzwerk, das zurzeit entsteht. Hier finden Sie Informationen über aktuelle Bürgerbeteiligungsprozesse, über Themen und Debatten, kommende Veranstaltungen wie auch deren Ergebnisse. Viel Stoff zum Mitdenken also.

Hier erfahren Sie, wo Sie mitdenken, mitreden und mitgestalten können!


Wie gestalten wir die Soziale Marktwirtschaft der Zukunft?

Ein Jahr Denkraum Für Soziale Marktwirtschaft, ein Jahr voller Impulse und Anstöße. Wie wollen wir lernen und arbeiten? Wie sichern wir Wohlstand und gutes Leben? Digitale Transformation, Klimawandel, Globalisierung und demografischer Wandel sind nur einige der großen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Deshalb heißt es jetzt: weiterdenken und mitgestalten. Welche Fragen bringen Sie in den Denkraum Für Soziale Marktwirtschaft ein?

Sie wollen mitdiskutieren, wie wir unsere Soziale Marktwirtschaft in Deutschland weiterentwickeln müssen? Bringen Sie sich in die Debatte ein. Neben IFOK, gemeinsam mit dem Frankfurter Allgemeine Forum Initiator des Projekts, greifen Partner und der Beirat des Denkraum Für Soziale Marktwirtschaft Ihre Meinungen und Vorschläge auf. Vielleicht bestimmt Ihre Idee ja die Zukunft unserer Sozialen Marktwirtschaft?


Bürgerinnen und Bürger entwickeln Blaupause für Handelsabkommen

Die geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP werden in ganz Europa heftig diskutiert. Befürworter und Gegner stehen sich größtenteils unversöhnlich gegenüber. Ist in einer so emotional geführten Debatte ein zielführender Dialog überhaupt möglich? Das Fazit zum Dialogforum Freihandel stimmt positiv und zeigt: Beteiligung und moderierter Dialog wirken. Versachlichend, konstruktiv, zukunftsweisend.

Die Ergebnisse des Dialogforum Freihandel: Im Rahmen von drei Bürgerkonferenzen haben Bürgerinnen und Bürger ihre Empfehlungen für ein gutes Freihandelsabkommen formuliert und diese an politische Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger übergeben. Der Inhalt ist beispielgebend: größtmögliche Transparenz der Verhandlungen von Anfang an, die Sicherstellung der gesetzgeberischen Autonomie und rechtsverbindliche Nachhaltigkeitsstandards in Freihandelsverträgen zählen zu den zentralen Empfehlungen. Die gesamte Bürgeragenda zum Nachlesen.

Auch wenn zur Zeit unklar ist, ob die USA unter dem neuen Präsidenten Donald Trump die  Verhandlungen um TTIP weiterführen werden: Die Bürgerempfehlungen aus dem Dialogforum Freihandel sind eine Blaupause für alle zukünftigen Freihandelsabkommen.